Anzeige
Drohnen Versicherung Banner
Anzeige
Kontakt
Sie haben Fragen zu unseren
Fotoflügen oder wünschen ein
unverbindliches Angebot?


Rufen Sie uns an - wir beraten
Sie gerne:

Tel:
Mail:

ITG FOTOFLUG
Obermühlstr. 9
D-35114 Haina
NET-TEC internet solutions

US-alliiertes Militär schießt 3,4-Mio.-Dollar-Rakete auf 200-Dollar-Drohne

US-alliiertes Militär schießt 3,4-Mio.-Dollar-Rakete auf 200-Dollar-Drohne

Ein dem US-Militär nahestehender Alliierter hat laut General David Perkins eine sogenannte Patriot-Rakete dazu verwendet, um eine Endverbraucher-Drohne von 200 bis 300 US-Dollar Marktwert abzuschießen. Bei seinem Vortrag auf dem Symposium der Association of the US Army’s Global Force (AUSA) sagte General Perkins, seines Zeichens Kommandeur der US Army Training and Doctrine Command (TRADOC), dass der Einsatz der 3,4 Millionen US-Dollar kostenden Drohne zwar effektiv für die Abwehr des Quadrocopters war, aber wirtschaftlich gesehen zu viel des Guten.

patriot rakete für 3 millionen dollar wird zum abschuss einer 200 dollar drohne genutzt

US-alliiertes Militär schießt Patriot-Rakete auf Quadrocopter

Um welches Militär es ging und was für eine Drohne genau abgeschossen wurde, das sagte General Perkins nicht. Im Grunde sagte er nur (einleitend): „…a very close ally of ours that was dealing with a adversary using small quadcopter UASs, and they shot it down with a Patriot missile.“ – UAS steht dabei für Unmanned Aerial Systems, also für unbemannte Flugobjekte.

Im weiteren Verlauf spricht er davon, dass es sich um eine 200- oder 300-Dollar kostende Drohne handeln solle. Der Einsatz der Patriot-Rakete sei zwar effizient, aber wirtschaftlich nicht so gut gewesen. Würden sich nun die Drohnenflieger bei eBay noch mehr von diesen Drohnen holen, führte Perkins aus, könnten sie damit die Patriot-Vorräte des Alliierten verkleinern / ausmerzen und die Einsatzkosten in die Höhe treiben.

Lesenswert: Drohnenabwehr durch Adler, Laserkanonen, Geschosse und mehr

Rede von General David Perkins mit Raketen-Einsatz als Thema

In diesem Video spricht der General (ab Position 14:50) über den Vorfall und wie man solche bzw. ähnliche Fälle in Zukunft durch die Zusammenarbeit aller Armee-Kräfte (Luftwaffe, Bodenkräfte, Marine, etc.) wirtschaftlicher angehen kann:

Was ist eine Patriot-Rakete?

Patriot, oder auch Patriot Missile,  ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Flugabwehrrakete MIM-104 Patriot. So eine Rakete wird von Bodentruppen für die Flugabwehr auf Mittelstrecken eingesetzt. Raketen und Startgerät lassen sich als LKW-Anhänger transportieren und sind somit schnell transportierbar und einsatzbereit. Falls Sie sich weiter für das Thema Patriot Missile interessieren, dann gibt es natürlich ausführliche Informationen bei Wikipedia.

Folgen für das Militär

Drohnen sind schon lange zum Thema in rechtlichen sowie auch militärischen Diskussionen geworden. Hier auf ITG-Fotoflug.de haben wir uns dem Thema der Drohnenabwehr auch schon mehrfach zugewandt. Das Militär als solches und das US-Militär mit seinen Alliierten im Speziellen ziehen laut dem oben aufgezeigten Vortrag wohl diesen Schluss: eine Drohnen-Situation, so es sich um eine zivile Endverbraucher-Drohne in Form eines Quadro- oder Multicopters handelt, muss auch andere Lösungen zulassen als das Abfeuern einer Patriot-Rakete für 3,4 Millionen US-Dollar.

Speziell wurde auf dem Symposium das sogenannte Cross-Domain Maneuver (Interdisziplinäres Manöver) besprochen. Dabei geht es um die Zusammenarbeit von verschiedenen militärischen Untergruppen wie Land-, Luft-, Maritim-, Cyber- und weiteren Streit- oder Abwehrkräften. Dass das US-Militär selbst kleinere Drohnen und Drohnenschwärme nutzt, das haben wir in diesem Beitrag bereits dargelegt.

Weitere interessante Themen

Bewertungen:

 
53