Anzeige
Drohnen Versicherung Banner
Anzeige
Kontakt
Sie haben Fragen zu unseren
Fotoflügen oder wünschen ein
unverbindliches Angebot?


Rufen Sie uns an - wir beraten
Sie gerne:

Tel:
Mail:

ITG FOTOFLUG
Obermühlstr. 9
D-35114 Haina
NET-TEC internet solutions

Lösch-Drohne als Unterstützung der Feuerwehr

Lösch-Drohne als Unterstützung der Feuerwehr

Eine Lösch-Drohne, die der Feuerwehr beim Löschen von Feuern in hohen Gebäuden oder anderen schlecht zugänglichen Objekten / Gegenden helfen kann, ist doch gar keine so schlechte Idee. Das dachte sich auch der lettische Drohnen-Hersteller Aerones.  Gemeinsam mit dem Feuerbekämpfungs- und Rettungs-Team von Aizkraukle (eine lettische Stadt mit 7.000+ Einwohnern) wurde eine Aerones Drohne mit angeschlossenem Löschschlauch getestet. Das Ergebnis: Auch während des Löschvorgangs kann der Copter höher steigen als die Leiter des Feuerwehr-Einsatzwagens ragt. Zudem ist sie flexibler und schneller.

Lösch-Drohne für die Feuerwehr, Feuer bekämpfen mit Quadrocopter

Lösch-Drohne als Unterstützung der Feuerwehr

Das aktuelle Modell (s. Video) ist 55 kg schwer und hat einen Durchmesser von 3 m. Der Copter kann 145 kg transportieren und fliegt bei günstigen Wetterverhältnissen bis zu 30 Minuten. Der Austausch der Akkus für einen längeren Einsatz dauert rund 15 Minuten. Das Aufladen nimmt etwa 1,5 Stunden in Anspruch. Für den Einsatz in Stresssituationen wie Bränden oder Rettungseinsätzen ist der Test einer Stromversorgung per Kabel in Planung. Da das Kabel in Verbindung mit dem Wasserschlauch angeschlossen werden könnte, ergäbe sich theoretisch keine Einschränkung durch die Maßnahme.

Um mal einen konkreten Eindruck von der Lösch-Drohne zu vermitteln, hier ein Video des lettischen Herstellers Aerones:

Drohnen: Bisher kein guter Ruf bei Rettungskräften

Bei Feuerwehr, Polizei und Rettungskräften weltweit wächst immer mehr der Unmut gegenüber Drohnen. Denn nicht nur werden geltende Gesetze und Verordnungen, wie jene die seit April 2017 in Deutschland gilt, missachtet. Auch ernsthafte Einsatzorte werden durch Schaulustige, die aus der Vogelperspektive dabei sein wollen, noch gefährlicher. In den USA gibt es viele solcher Fälle – wie beispielsweise vor einem Jahr, als ein Lösch-Hubschrauber im Einsatz bei einem Waldbrand von einer Drohne behindert wurde.

Aerones will Patent für Wasserstrahl-Copter

Wie der Hersteller für belastbare Hochleistungsdrohnen auf seiner Webseite zum Thema schreibt, wird aktuell ein Patent angestrebt, damit die Lösch-Drohnen bei Bränden in Höhen bis 300 oder sogar 400 Meter aufsteigen und löschen können. Das würde besonders bei Feuern in Hochhäusern helfen, da die Drohnen flexibel und schnell einsetzbar sind. Auch bei Waldbränden, in unwegsamem Gelände, im Gebirge und so weiter währen Geräte wie das vorgestellte eine gute Lösung. Auch für Bergung, Sport und andere Einsatzgebiete werden in Lettland Drohnen gebaut, wie weiterhin auf der Seite zu sehen ist.

Bewertungen:

 
52