Anzeige
Drohnen Versicherung Banner
Anzeige
Kontakt
Sie haben Fragen zu unseren
Fotoflügen oder wünschen ein
unverbindliches Angebot?


Rufen Sie uns an - wir beraten
Sie gerne:

Tel:
Mail:

ITG FOTOFLUG
Obermühlstr. 9
D-35114 Haina
NET-TEC internet solutions

DJI Phantom – super Mini-Quadrocopter zum Üben und Filmen

DJI Phantom – super Mini-Quadrocopter zum Üben und Filmen

Ich muss gestehen, ich stand dem DJI Phantom lange Zeit sehr zurückhaltend gegenüber. Das etwas gewöhnungsbedürftige Äußere ist man von anderen Quadrocoptern und Multicoptern nicht gewöhnt. Es sieht schon sehr gestylt aus und war mir erst etwas „auffällig“. Auch die Funke war für meine Begriffe eher passend für eine Harman Kardon Design-Anlage als für einen Flieger. Aber trotzdem blieb mir das Teil immer im Kopf.

Zum Fliegen-Üben und für die „schnelle“ Luftaufnahme zwischendurch war ich einige Wochen auf der Suche nach einem Quadrocopter, der bezahlbar ist, eine gedämpfte Kamerahalterung hat und trotzdem schnell eingepackt und startklar ist. In Frage kam für mich noch der QU4D von Steadidrone, aber der war mir ehrlich gesagt etwas zu teuer. Wenn der noch eine neigbare Kamerahalterung für die NEX 7 von Sony nachgelegt hätte, wäre es sicher mein Traumflieger geworden, aber nun ist der Platz schon belegt. 🙂

Günstiger Copter für Luftbild-Einsteiger

Der DJI Phantom hat für seinen Preis ein erstaunliches Feature-Set: Funke mitgeliefert, Kamerahalterung (optional mit Dämpfung) für die GoPro Hero 3 inklusive, GPS (Position Hold), Höhensensor, Fail-Safe und auch solche Flugkonzepte wie Home-Lock oder Course-Lock (das entspricht etwa dem Carefree von Mikrokopter). Die Flugzeit liegt bei etwa 10 Minuten.

Ich konnte mit dem kleinen Quadrocopter schon ohne weiteres Zubehör (bis auf die GoPro) ganz nette Fotos und Videos machen, aber in Zukunft wird das Ganze noch interessanter, denn dann wird es sowohl einen Brushless-Gimbal als auch die Möglichkeit geben, das Livevideo von der GoPro mit einem Videosender an den Piloten zu übertragen. Das zweite Feature ist allerdings keines, das mit Zubehör von DJI gelöst werden kann. Aber es erfordert dennoch kaum handwerkliche Fertigkeiten, es umzusetzen, da im Phantom bereits ein Kabel dafür im Frame liegt. Ich nehme an, DJI wird den Videodownlink auch irgendwann anbieten, aber aktuell muss man sich diesen noch selbst zusammen bauen.

Ein weiterer Punkt, der mir wichtig war, ist die Möglichkeit an den Propellern einen Schutz anzubringen. Das Prop-Guard-Set von DJI beinhaltet vier Plastik-Halbkreise, die man unter die Motoren schraubt und die so die Propeller bei Kollisionen schützen. Oder eben Personen, die man versehentlich umfliegt.

Hier kann man den DJI Phantom kaufen

Den DJI Phantom kann man zum Beispiel bei Amazon oder beim Shop CamforPro einkaufen. Ich habe ihn mir beim Camforpro-Shop geholt, da man dort auch gleich die GoPro Hero 3, der Propellerschutz und das Dämpfungskit mit bestellen kann.

Bewertungen: